Über mich


Geboren wurde ich am 19. Mai 1980 in Mannheim, wo ich zunächst in Mannheim-Sandhofen aufgewachsen bin.
Im März 1986 zogen meine Eltern mit mir nach Wald-Michelbach / Aschbach.
 
Zur Grundschule ging ich auf die Adam-Karrillon-Schule. Mein Abitur habe ich auf dem Überwald-Gymnasium gemacht.
 
Meinen Studienabschluss (Magister Artium - M.A.) habe ich in Politikwissenschaft und Sozial- und Wirtschaftsgeschichte an der Philipps-Universität in Marburg absolviert.
 
Seit 2013 bin ich bei der Darmstadt-Dieburger Nahverkehrsorganisation beschäftigt.
 
Mein Sinn für soziale Gerechtigkeit ist stark durch meine Eltern geprägt: Die Überzeugung, dass Sozialdemokratie als auch Gewerkschaften zusammengehören und „für uns kleinen Leute“ da sind, war vor über 20 Jahren mein Antrieb, in die SPD, später auch in die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) einzutreten und ist seitdem das Hauptmotiv meiner politischen Arbeit. Dazu stehe ich heute als Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) im Kreis Bergstraße und als Vorsitzender unserer Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) in der SPD.
Für mich war dabei immer klar, dass soziale Gerechtigkeit eine wesentliche Grundlage für Freiheit und demokratische Politik sein muss.
Im Gegensatz zu anderen Parteien, die vor allem die Freiheit des Einzelnen betonen, kann Freiheit für jeden Einzelnen - also alle - nur durch Gerechtigkeit und Solidarität erreicht werden. Für diese Grundwerte steht die SPD und daran muss sich ihre Politik immer wieder messen lassen.
Willy Brandts "Mehr Demokratie wagen" war und ist eine Leitlinie für politisches Handeln in allen Bereichen - auch in der Kommunalpolitik. 
 
Ich engagiere mich seit vielen Jahren für die Gewerkschaften. 2010 habe ich den Ortsverband Überwald des DGB (Deutscher Gewerkschaftsbund) mit aktiven Kolleginnen und Kollegen neu mitgegründet und bin seitdem stellvertretender Vorsitzender.
Seit August 2017 bin ich Vorsitzender des DGB-Kreisverbands Bergstraße. In den 8 Mitgliedsgewerkschaften des Kreisverbandes sind über 21.700 Mitglieder organisiert, deren Interessen wir durch unsere Arbeit gegenüber der Politik vertreten.
 
Da Kommunalpolitiker im Ortsbeirat, in der Gemeindevertretung und im Kreistag rein ehrenamtlich tätig sind, ist ein großer Teil meiner Freizeit an mein politisches Engagement gebunden.
Die verbleibende Zeit verbringe ich gerne mit Freunden, z.B. zum gemeinsamen Kochen oder zu Spieleabenden. Zu meinen weiteren Hobbys gehören das Wandern (gern auch in den Alpen, z.B. als Hüttentouren), neuerdings das Klettern, das Schwimmen und Radfahren genauso wie das Lesen und Kino. Seit meiner Hochzeit habe ich mit meinem Mann Markus klassisches Tanzen begonnen, das uns seitdem viel Freude bereitet.
 
Meine politische Arbeit:
 
Ich bin als Kreistagsabgeordneter im Kreis Bergstraße
  • stellvertretender Vorsitzender und
  • verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion

sowie Mitglied

  • in der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) und im Fahrgastbeirat des Kreis Bergstraße,
  • im Jugendhilfeausschuss und,
  • in der Kreisteilhabekommission.
Als Gemeindevertreter in Wald-Michelbach bin ich
  • Vorsitzender der SPD-Fraktion,
  • Vorsitzender des Jugend-, Senioren-, Sport- und Kulturausschuss.

Außerdem bin ich Mitglied

  • im Haupt- und Finanzausschuss,
  • im Infrastrukturausschuss,
  • und leite gemeinsam mit Bürgermeister Dr. Sascha Weber die Projektgruppe "Barrierefreie Gemeinde Wald-Michelbach".
Zudem bin ich stellvertretender Ortsvorsteher im Ortsbeirat Aschbach.
 
In der SPD bin ich seit Mitglied des geschäftsführenden Unterbezirksvorstandes der SPD-Bergstraße und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen sowie Delegierter auf Bezirks- und Landesparteitagen.
Neben meiner gewerkschaftlichen Arbeit unterstütze ich das Institut Solidarische Moderne, attac, die Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik, Pro Bahn, den BUND und das Demokratische Bürgerforum Überwald.